Zum Inhalt springen →

Autor: Makarius Wenzel

Von gallischen Dörfern und französischen Kätzchen im Internet

Die Agenda Zeitung 2021 kam am 1. September 2021 endlich heraus – 5 Monate später als geplant und nur 1 Ausgabe dieses Jahr. Dort hat Augsburg.One auf S. 126–128 einen Beitrag über das CHATONS Kollektiv in Frankreich.

Hier der Aufmacher:

Wir befinden uns in Augusta Vindelicum im Jahre 47 nach der Gründung des Software Imperiums Microsoft. Der ganze Planet wird beherrscht vom Oligopol der GAFAM: Google, Apple, Facebook, Amazon, Microsoft. Alle Lebensbereiche werden zunehmend in die große globale Maschine eingegliedert („digitalisiert“): unser Denken, unser Handeln, unser Konsum, unsere Wünsche, unsere Ängste, unsere Sehnsüchte. Alles. Wirklich der ganze Planet? Nein! Auf der anderen Seite des Rhenus, im Reich der Franken (übersetzt: „Die Freien“), haben sich zahllose regionale Internetanbieter zu einem Kollektiv zusammengeschlossen, den CHATONS.

(Agenda Zeitung 2021, S. 126)

Hier auch noch einmal der abschließende Aufruf zum mitmachen, nach Anpassung des zeitlichen Abstands der Gründung der Arbeitsgruppe im Spätsommer 2020.

Ein Jahr nach der Gründung von Augsburg.One eröffnet sich ein weiter Raum von spannenden Alternativen, um eine sozial und kulturell nachhaltige „Digitalisierung“ zu gestalten. Mitgestalter, Mitdenker, Mitsucher sind auf diesem Weg stets willkommen, insbesondere auch Nicht-Technologen (wie das CHATONS besonders hervorhebt). Wir wollen eine bunte, kreative, vielseitige Gruppe sein. Interessenten können auf der Website https://augsburg.one einen Eindruck über den bisherigen Stand gewinnen und dann per Mail info@nullaugsburg.one Kontakt aufnehmen („Social Media“ haben wir nicht).

(Agenda Zeitung 2021, S. 128)

Kommentare sind geschlossen.

Cryptpad als Weiterentwicklung von Etherpad

Etherpad ist der Klassiker unter den kollaborativen Dokumenteditoren: Die ursprüngliche Implementierung (in JavaScript, Java, Scala) wurde bereits vor ein paar Jahren durch eine zweite Generation ersetzt: Etherpad-Lite (in JavaScript und Node.js).

Es gibt aber auch ganz frische Ansätze. Das bemerkenswerte Projekt Cryptpad von der Opensource-Firma XWiki (Paris) basiert technisch ebenfalls auf JavaScript und Node.js. Konzeptionell wurde jedoch über die verteilte Datenhaltung neu nachgedacht: Cryptpad ist eine sog. „Zero Knowledge Cloud“, wobei der Server und dessen Administrator fast gar nichts über die Benutzer und deren abgelegte Daten sagen können. Insbesondere gibt es keinen Zugriff auf die eigentlichen Inhalte (anders als etwa bei Google Docs).

Die Kommunikation mit anderen Benutzern funktioniert über geheime Schlüssel als Teil der Internetadressen (URLs), welche dem Server gar nicht gezeigt werden. Dabei wird mit Ende-zu-Ende Verschlüsselung zwischen den lokalen Browsern gearbeitet (dies kann u.U. nennenswerte Rechenleistung verbrauchen).

Es bleibt die Verantwortung des Benutzers, seine Zugangscodes zum Server und den Daten ordnungsgemäß zu verwalten, also weder zu verlieren noch ungeplant preiszugeben; ferner auch die Verantwortung, sich wie ein mündiger Bürger zu benehmen und in diesem kryptographisch bereitgestellten „Freien Netz“ keinen Unfug anzustellen.

Bei Augsburg.One haben wir einen eigenen Cryptpad Server derzeit im Testbetrieb.

Kommentare sind geschlossen.

BigBlueButton nicht mehr im Programm

Unseren BigBlueButton Server (vom Oktober 2020) haben wir nicht mehr im Programm. Nachdem durch Routine-Updates die Installation 2-mal „zerschossen“ war und mühsame Suche in der komplexen Konfiguration nicht half, haben wir nun im März 2021 dieses Produkt aufgegeben.

Einige weitere Gründe zu dieser Entscheidung:

  • BigBlueButton (und dessen Webfrontend Greenlight) sind generell überkomplex.
  • BigBlueButton 2.2 beharrt auf Ubuntu 16.04, während das erwartete BigBlueButton 2.3 Ubuntu 18.04 verwenden wird. Warum diese sehr alten Linux Distributionen? Ubuntu 16.04 wird turnusgemäß im April 2021 abgekündigt. Aktuell sind wir bei Ubuntu 20.04, noch bis August 2022 wenn es durch Ubuntu 22.04 ersetzt werden wird.
  • Die „Datensparsamkeit“ ist bei BigBlueButton in der Standardeinstellung sehr schwach; man muss sehr genau hinschauen, was alles gespeichert wird – und versuchen das irgendwie abzustellen.

Kommentare sind geschlossen.

„Dynamicland“ von Bret Victor und Alan Kay

Schon seit Jahren zeichnet sich in der Informationstechnologie eine enorme gedankliche Verengung ab, deren extreme Form wir nun hautnah bei der plumpen „Digitalisierung“ aller Lebensbereiche zu spüren bekommen. Einige unkonventionelle Denker hatten aber bereits um 2012 begonnen, in ihren Vorträgen einige alte Probleme der Informatik mit frischem Geist zu betrachten: besonders bekannt sind hier Bret Victor und Alan Kay.

Diese beiden haben 2014 das Langzeitproject „Dynamicland“ gegründet, wobei es um menschengerechte Computer-Technologie im weitesten Sinne geht. Zitat von der Website:

A humane dynamic medium embraces the countless ways in which human beings use their minds and bodies, instead of cramming people into a tiny box of pixels.
One guest, after spending time at Dynamicland, held up his smartphone and shouted, “This thing is a prison!”

Ein menschengerechtes dynamisches Medium berücksichtigt die zahllosen Möglichkeiten, wie Menschen ihren Geist und ihren Körper nutzen, anstatt die Leute in eine winzige Kiste mit Pixeln zu packen.
Ein Gast hielt nach einem Aufenthalt im Dynamicland sein Smartphone hoch und rief: „Das Teil hier ist ein Gefängnis!“

Kommentare sind geschlossen.

Artikel über Windcloud bei brand eins

Die Nextcloud Instanz von Augsburg.One wird von der Wincloud GmbH in Schleswig-Holstein bereitgestellt. Bei brand eins gibt es nun einen Magazin-Beitrag zu diesem ungewöhnlichen Unternehmen: „Grüne Rechenzentren an der Nordseee? Eine Geschichte aus Europa“. Dies ist Teil einer Ausgabe zum Thema IT-Dienstleister 2021.

Zitat aus dem Artikel:

„Uns interessiert nicht, warum Leute das immer so oder so gemacht haben. Wir fragen uns einfach, wie es funktionieren könnte. Das fragt sich kein klassischer Betreiber.“

Wilfried Ritter, Mitbegründer von Windcloud GmbH

Kommentare sind geschlossen.

Augsburger Agendazeitung Nr. 53: Digitalisierung gestalten

In der aktuellen Ausgabe der Augsburger Agendazeitung Nr. 53 (Herbst / Winter 2020/2021) findet sich ein Artikel von Tom Hecht mit dem Titel Digitalisierung gestalten – Nachhaltigkeit und digitale Zukunfsfähigkeit. Der Autor beschreibt einige Ausgangspunkte und mögliche Ziele des in Gründung befindlichen Arbeitskreises augsburg.one.

Erste praktische Erfahrungen konnten bereits in einem Workshop auf dem Begabungstag 2020 zum gleichen Thema gesammelt werden: Es ist gelungen, diese Veranstaltung mit ca. 12 Teilnehmern im virtuellen Raum über eigene Internetdienste anzubieten, in gesunder Distanz zu den großen Technologiekonzernen.

Kommentare sind geschlossen.

Workshop über Nachhaltigkeit und digitale Zukunft mittels BigBlueButton

Unser Workshop auf dem Begabungstag 2020 findet wie geplant am 13. November 2020 von 11:00 bis 12:30 statt, allerdings aufgrund der Corona-Bestimmungen nur im virtuellen Raum mittels BigBlueButton: https://bbb.augsburg.one/b/tom-vxj-hmq-12y

Die Teilnahme an der Konferenz sollte mit folgenden Browsern ohne Weiteres funktionieren:

  • Firefox unter Windows / macOS / Linux
  • Google Chrome unter Windows / macOS bzw. Chromium unter Linux
  • Microsoft Edge unter Windows 10 in der aktuellen Version 86 (nicht jedoch die ältere Generation von Edge 18 vor Januar 2020)

Wir sind bei Augsburg.One immerhin schon so weit von Internetkonzernen unabhängig, dass wir einen eigenen BigBlueButton-Server für Audio/Video-Konferenzen anbieten können. Die Rechner-Ressourcen sollten für ca. 50 Teilnehmer ausreichen: Um dies praktisch zu belegen bitten wir um zahlreiche Teilnahme, wenn möglich mit Video-Kamera.

Update (13-Nov-2020): Präsentation als PDF.

Kommentare sind geschlossen.

Test von bbb.augsburg.one mit Vortrag, Live-Musik und Diskussion

Am Freitag den 6. November 2020 findet um 18 Uhr im virtuellen Augsburg ein Test unseres Audio/Video-Konferenzsystems „BigBlueButton“ statt: Dauer ca. 30–45min. Jeder der schnell genug davon erfährt ist eingeladen: Der virtuelle Raum hat die Adresse https://bbb.augsburg.one/b/mak-fkb-eqr-uxg

Als Browser wird Firefox oder Chrome empfohlen, aber ein aktueller MicroSoft Edge Browser unter Windows 10 sollte auch funktionieren. Mit Mobiltelefon oder Tablet verwendet man am besten den Chrome Browser. Man kann auch ohne Video-Kamera teilnehmen, also nur mit Audio (Mikrofon + Lautsprecher oder Kopfhörer).

Als Programmpunkte für das virtuelle Treffen ist geplant:

  1. Tom Hecht: Eröffnung und Moderation
  2. Makarius Wenzel: Impulsvortrag zum Thema „Augsburg.One – Nachhaltige Digitalisierung in der Stadt Augsburg“
  3. Riccardo Ferrara: Live Musik
  4. Kurzer Gedankenaustausch in virtuellen Kleingruppen („break-out rooms“)
  5. Gemeinsamer Abschluss im virtuellen Plenum

Wir möchten einerseits die Technologie von „BigBlueButton“ etwas austesten, andererseits die Abläufe mit einem mittelgroßen Publikum einüben (ca. 20–50 Teilnehmer).

Wer aufgrund technischer Probleme vergeblich versucht hat teilzunehmen, kann dies später unter der Mail Adresse bbb@nullaugsburg.one an den Administrator rückmelden: Dann können wir das beim nächsten Mal noch verbessern. Allgemeine Anfrage zu Mitarbeit oder Anwendergruppen bitte an info@nullaugsburg.one schicken.

Datenschutz-Hinweis: Es wird keine Aufzeichnung geben. Nach dem Ende der Sitzung verschwinden alle Inhalte (Audio, Video, Notizen) im virtuellen Nichts.

Kommentare sind geschlossen.

Begabungstag 2020: Workshop über Nachhaltigkeit und digitale Zukunft

Am 13. November 2020 von 11:00 bis 12:30 veranstaltet die Arbeitsgruppe von Augsburg.One einen Workshop zum Thema „Nachhaltigkeit und digitale Zukunft“. Der Workshop ist Teil des Begabungstags 2020 in Augsburg (bzw. im virtuellen Raum). Kostenlose Anmeldung über die zentrale Website des Bildungsbündnisses Augsburg.

Hier eine kurze Einführung zum Thema des Workshops:

Kommentare sind geschlossen.